/ 
Dauerhaft

Eine inklusive Taststation im X-D-E-P-O-T

Erleben Sie unsere Sammlungsobjekte mit mehreren Sinnen
Tastobjekt zum Vermelha-Stuhl von edra.
Foto: Die Neue Sammlung (K. Mewes)

Design inklusiv erleben

Die Neue Sammlung hat ein neues Projekt:
eine inklusive Tast-Station.
Inklusiv bedeutet:
Besucher*innen mit und ohne Einschränkungen können
die Tast-Station erleben.
Sie können an 2 Tischen 17 ausgewählte Objekte mit
den Händen berühren.
Diese Objekte stehen auf 2 Tast-Tischen.

Zu den Objekten gibt es Informationen in digitaler Form.
Das bedeutet:
Die Informationen sind auf Bildschirmen,
die man verschieben kann.

Sie können dort auswählen,
wie Sie die Informationen bekommen möchten:
• als kurzen Text
• als Text in leicht verständlicher Sprache
• als Hör-Beschreibung mit einem besonderen Kopf-Hörer
• als Video in Deutscher Gebärdensprache

Alle Informationen gibt es auch in englischer Sprache.
Dann können sie Menschen aus vielen Ländern verstehen.
Weitere Informationen zu den Objekten bekommen Sie als:
Bilder, Texte, Hör-Aufnahmen und Videos.

Was ist neu an: Design inklusiv erleben?

Wir bieten mit dieser Tast-Station zum ersten Mal
ein gemeinsames Angebot für:
• Menschen mit Hör-Einschränkungen
• Menschen mit Seh-Einschränkungen
• Menschen mit Bewegungs-Einschränkungen
• Menschen, die eine andere Muttersprache als
die deutsche Sprache haben
• Menschen, die schwierige Texte nicht gut verstehen können.

Unsere Sammlung ist eine von den wichtigsten Sammlungen zur Geschichte vom Design auf der ganzen Welt.
Deswegen wollen wir mit unserer Tast-Station
ein Angebot für unsere Gäste aus sehr vielen Ländern machen.
Unser digitales Angebot öffnet unsere Sammlung für alle.


Was finden Sie an der Tast-Station?

Die Neue Sammlung hat sehr viele unterschiedliche Objekte.
Die Tast-Objekte sind eine kleine Auswahl davon.
Die Besucher*innen können auch verschiedene Ideen für Design und verschiedene Materialien kennen-lernen.

Wir wollen,
dass Sie die Objekte wirklich erleben können.
Deshalb können Sie sogar die Original-Objekte und
verschiedene Materialien auf den Tast-Tischen berühren.
Manche Objekte können Sie selbst zusammen-bauen.
Dafür haben wir Modelle von den Original-Objekten gemacht.
So können Sie spielerisch alles ausprobieren.

Bild im Hochformat, Blick auf die beiden tasttische mit Bildschirmen an einer schwarzen Schiene. Die Tischplatte ist weiß. Es sind mehrere bunte Tastobjekte befestigt. Vorne kann man eine Gießkanne erkennen.
Installationsansicht, inklusive Taststation im X-D-E-P-O-T.
Foto: Die Neue Sammlung (K. Mewes)

Seit wann gibt es die Tast-Station?

Die Taststation gibt es seit dem 14. Dezember 2023.
Sie bleibt im X-D-E-P-O-T.


Wo ist die Tast-Station?

Die Tast-Station ist im X-D-E-P-O-T von:
Die Neue Sammlung – The Design Museum.
Sie ist in der Pinakothek der Moderne in München.

Die Adresse ist:
Barer Straße 40
80333 München

Die Telefon-Nummer ist:
0049 89 27 27 250


Wie sind die Öffnungs-Zeiten?

Die Tast-Station ist geöffnet:
von Dienstag bis Sonntag von 10 Uhr bis 18 Uhr und
am Donnerstag von 10 Uhr bis 20 Uhr.
Am Montag ist die Ausstellung geschlossen.


Wie viel kostet der Eintritt?

Für Erwachsene kostet der Eintritt: 10 Euro
Der ermäßigte Eintritt kostet: 7 Euro.
Am Sonntag kostet der Eintritt nur: 1 Euro.

Zu sehen ist die Taststation im Ausstellungsraum: Ein Tisch steht vor einer grauen Betonwand. Er hat ein dünnes, schwarzes Tischgestell und eine weiße Tischplatte. Darauf befinden sich mehrere bunte Tastobjekte.
Installationsansicht, inklusive Taststation im X-D-E-P-O-T.
Foto: Die Neue Sammlung (K. Mewes)

Wer ist im Team von: Design inklusiv erleben?
• Frau Frauke Maria Petry
Sie ist die Leiterin vom Projekt.
• Frau Prof. Dr. Angelika Nollert
Sie ist die Direktorin von: Die Neue Sammlung.
• Frau Dr. Caroline Fuchs
Sie ist Konservatorin in: Die Neue Sammlung.
• Herr Dr. Jörg Haller von capito München
Er ist der Berater für das Projekt.


Wer gibt Geld für: Design inklusiv erleben?
Geld für das Projekt geben:
• das Bayerische Staats-Ministerium für Wissenschaft und Kunst mit dem
Förder-Programm: kultur.digital.vermittlung
• die Freunde der Pinakothek der Moderne.
Die Abkürzung dafür ist: PIN.

Wer hat den Tasttisch gebaut und entworfen?
• Tactile Studio & Atelier WAM
• Kuehn Malvezzi

Fragen & Antworten