Läuft bis 11.05.2025

Social Seating

Für ein Jahr wird in der Rotunde der Pinakothek der Moderne Sitzen zum kollektiven Erlebnis
Verner Panton, Sofa Cloverleaf, 1969, Verpan, Horsens, DNK
© Verner Panton Design AG / Design by Verner Panton / Produced under license by Verpan A/S; Foto: Jasmin Minne

Über die Ausstellung

Die Ausstellung ist in der Rotunde von der Pinakothek der Moderne.
Sie ist die Nummer 9 in der Reihe: Rotunden-Projekte.
Die Rotunde ist ein hoher und runder Raum in
der Mitte von der Pinakothek der Moderne.
Die Neue Sammlung – The Design Museum zeigt in dieser Ausstellung:
das Sitzen als gemeinschaftliches Erlebnis
• das Sitzen als Möglichkeit für Gespräche


Die Idee für diese Ausstellung ist:
Social Seating im Museum.
Social Seating spricht man so aus: So-schal Sie-ting.
Das ist Englisch und bedeutet: Geselliges Zusammen-Sitzen.
Social seating im Museum ist auch ein Projekt,
bei dem die Besucher*innen mitmachen können.

In der Pinakothek der Moderne stehen ein ganzes Jahr lang verschiedene Sitz-Möbel für die Besucher*innen bereit.
Sie können sich auf diese Möbel setzen und miteinander sprechen.
Es geht also um Gespräche zwischen den Besucher*innen.
Und es geht auch darum,
welche Erfahrungen die Besucher*innen mit
diesen Sitz-Möbeln machen.

Social Seating ist eigentlich ein Angebot,
durch das Menschen zusammen-kommen können.
Mit der Hilfe von Informationen aus den neuen Medien kann
man sich die Sitz-Nachbar*innen aussuchen.
So kann man aussuchen,
mit welcher Person man sich unterhalten möchte.
Dieses Angebot ist freiwillig.
Das gibt es zum Beispiel in Flugzeugen oder
bei einer Veranstaltung.

In der Rotunde von der Pinakothek der Moderne begegnen sich
die Besucher*innen aber zufällig.
Sie können auf den Sitz-Möbeln miteinander sprechen,
wenn sie das möchten.

Genau deswegen gibt es die 15 Sitz-Möbel in der Ausstellung.
Designer*innen aus vielen Ländern haben sie entworfen.
Die ältesten Sitz-Möbel sind schon ungefähr 80 Jahre alt.
Es gibt aber auch ganz moderne Sitz-Möbel von heute.

Die Ausstellung stellt diese Fragen:
• Wie hat sich das gemeinsame Sitzen im Laufe der Zeit verändert?
• Wie wirkt sich das gemeinsame Sitzen auf
das Zusammen-Leben von den Menschen aus?
• Was haben Designer*innen alles ausprobiert?
• Wie haben sich das Aussehen und die Materialien verändert?
• Ist es in der Zukunft noch wichtiger,
dass Sitz-Möbel lange halten?
Und ist es auch wichtiger,
dass man das Material gut wieder-verwenden kann?
Dazu sagt man auch: Nachhaltigkeit.

Die neuen Medien haben die Welt verändert:
Echte Kontakte zwischen Menschen gibt es jetzt seltener.
Neue Medien sind zum Beispiel: Computer oder Smart-Phones.
Die Ausstellung Social Seating möchte:
Kontakte und echte Gespräche zwischen
den Menschen fördern.
Unsere Ausstellung macht die Rotunde in der Pinakothek der Moderne zu
einem Aufenthalts-Raum für alle.
Die Rotunde ist jetzt ein Ort,
an dem sich Menschen begegnen und miteinander sprechen können.

Besuch planen

Wo?

Barer Straße 40, 80333 München

Öffnungszeiten:

Täglich 10:00 – 18:00

Montags geschlossen

Donnerstags 10:00 – 20:00

Landen ist eine Plattform zum Sitzen mit vier Rückenlehnen
Konstantin Grcic, Sitz-Bank Landen, 2007, Vitra Edition, Birsfelden, CHE, Leihgabe Vitra Design Museum.
© Vitra, Foto: Hans-Jörg Walter
Halbkreisförmige Sitzbank, zum Teil mit Rückenlehnen
Ueli Berger, Eleonore Peduzzi Riva, Heinz Ulrich, Klaus Vogt, Sitzschlange DS-600, 1972, de Sede, Klingnau, CHE, Leihgabe de Sede.
Foto: de Sede AG
Bierbank Ruku
Rudolph Kurz, Bierbank, 1952, RUKU1952, Illertissen, DEU.
Foto: Zingerle Group
Sofa Costume aus vier Einheiten von DIEZ OFFICE
Stefan Diez mit Dominik Hammer / DIEZ OFFICE, Modulares Sofa Costume, 2021, Magis Spa, Torre di Mosto, ITA, Leihgabe Magis.
Rendering: Magis Spa
Teil einer Bank aus Mosaik und Steinen von Kerstin Brätsch
Kerstin Brätsch, Fossil Psychic Stone Mimicry (Palladiana, Mosaico), Detail, 2021-2022, Mayer’sche Hofkunstanstalt, München, DEU, Courtesy Künstlerin, Gladstone Gallery.
Foto: Andrea Rossetti
Grünes Objekt mit Grashalmen
Gruppo Strum (Giorgio Ceretti, Pietro Derossi, Riccardo Rosso), Sitzobjekt Pratone Forever Greener, 1966/2021, Gufram, Barolo, ITA.
Foto: Gufram
Sechs Sitzbänke für Kinder kreisförmig zusammengestellt
Damjan Uršič, Linafurniture, Spielmöbel Wave, 2014, Materiias, Kamnik, SVN.
Foto: Materiias
Picnik ist eine Einheit aus zwei Bänken und einem Tisch
Dirk Wynants, Xavier Lust, Sitzmodul Picnik, 2002, Poperinge, BEL.
Foto: Beeldcollectief BVBA
Bank Surfbench mit beweglichen Sitzrippen
Kim André Lange, Surfbench, 2021, KALD, Wiernsheim, DEU, Leihgabe des Künstlers.
Foto: Kim André Lange
Rote spiralförmige Bank
Mario Cananzi, Roberto Semprini, Sofa Tatlin, 1989, Edra, ITA.
Foto: Emilio Tremolada
Detail des Objekts Social Softy, auf dem man Sitzen kann
Simon Stanislawski, Social Softy, 2024, Simon Stanislawski, Hamburg, DEU.
Foto: Simon Stanislawski
Sitzbank aus Papier von mypureliving
Werksentwurf, Papierbank, 2017, mypureliving, Bremen, DEU.
Foto: mypureliving
Aufgestellte schwarze Sitzbank der Roll Collection von Akttem
Verena Hennig, Bank Roll Collection, 2015, AKTTEM, Fürth, DEU.
Foto: AKTTEM
Sitzkreuz von Beat Frank
Beat Frank, Sitzkreuz, 1988, Beat Frank, CHE.
Foto: Archiv Die Neue Sammlung

Fragen & Antworten

Kuratiert von:

Angelika Nollert, Xenia Riemann-Tyroller, Josef Straßer

Gefördert von:

PIN. Freunde der Pinakothek der Moderne e.V.

Wir danken für die Unterstützung von diesen Personen und Firmen:

Akttem
Aspen Art Museum
Kerstin Brätsch
de Sede
Edra
Extremis
Gladstone Gallery
Gufram
KALD
LaPadd
Magis
Mayer’sche Hofkunstanstalt
Neofaktor
Carin Panton von Halem
Simon Stanislawski
Verpan