Läuft bis 22.09.2024

Das Fahrrad Kultobjekt Designobjekt

Die Ausstellung stellt erstmals das Thema Fahrraddesign in den Mittelpunkt.
Ansicht Ausstellung. Das Fahrrad Kultobjekt Designobjekt, 2023.
Foto: Die Neue Sammlung (K. Mewes)

Das Fahrrad ist heute für viele Menschen sehr wichtig.
Darauf möchten sie nicht mehr verzichten.
Das Fahrrad hat für sie einen sehr hohen Wert und gehört zu ihrer Lebens-Art.

Das Fahrrad ist das häufigste Verkehrs-Mittel auf der ganzen Welt.
Aber es ist schon lange mehr als ein Gerät,
um von einem Ort zu einem anderen zu kommen.
Das Fahrrad ist auch im Sport und für die Gesundheit wichtig.
Und es ist nachhaltig.
Nachhaltig bedeutet, dass etwas lange halten soll und bei der Herstellung
wenig Material verbraucht.

Das Design von Fahrrädern hängt eng mit den technischen Erfindungen zusammen.
Design ist Englisch und bedeutet: Form-Gebung oder Gestaltung.
Man spricht es so aus: Di-sein.
Das Design hängt auch damit zusammen,
wie man das Fahrrad herstellt.

Wie ein Fahrrad aussieht, hat sich geändert.
Das zeigt sich zum Beispiel am Antrieb.
Antrieb bedeutet, welche Kraft das Fahrrad bewegt.
Das kann zum Beispiel die Körper-Kraft sein oder ein Elektro-Motor.

Auch wie die Vorder-Räder und die Hinter-Räder aussehen, hat sich geändert.
Das Gleiche gilt für die Federung.
Die Federung gleicht harte Stöße aus, damit man sie nicht mehr so stark spürt.

Die Technik entwickelt sich ständig weiter.
Das zeigt sich besonders am Rahmen, der aus Stangen gebaut ist.

Der Rahmen kann aus unterschiedlichem Material bestehen.
Zum Beispiel: aus Metall oder aus Kunst-Stoff.
Design und Technik hängen dabei immer mehr miteinander zusammen.
Es stellt sich die Frage:
Was ist technisch noch möglich und was nicht mehr?

Die Ausstellung zeigt die Höhepunkte im Fahrrad-Design.
Dazu gehören:
• die Lauf-Maschine von Karl Drais
• das Hoch-Rad
• das Nieder-Rad
• das Falt-Rad
• das Rad für den Alltag
• das moderne Sport-Rad

Die Ausstellung zeigt die Entwicklung von Fahrrädern:
von der Herstellung als Handwerk von wenigen Stücken
bis zur Herstellung von vielen Stücken mit Maschinen.

Die Ausstellung zeigt auch die neueste Entwicklung:
Fahrräder aus dem 3D-Drucker.
Ein 3D-Drucker ist eine Maschine, die Gegenstände herstellen kann.
3D bedeutet: 3 Dimensionen.
Wenn ein Gegenstand 3 Dimensionen hat, ist er nicht flach wie ein Blatt Papier.
Er reicht dann auch in die Höhe.

Alle Räder in der Ausstellung zeigen:
So hat das Design das Rad-Fahren und
damit auch das Leben von den Menschen verändert.

Eindrücke

Ansicht Ausstellung, Das Fahrrad Kultobjekt Designobjekt, 2023.
Foto: Die Neue Sammlung (K. Mewes)
Detail Ausstellungs-Architektur, Das Fahrrad Kultobjekt Designobjekt, 2023.
Foto: Die Neue Sammlung (K. Mewes)
Ansicht Ausstellung, Das Fahrrad Kultobjekt Designobjekt, 2023.
Foto: Die Neue Sammlung (K. Mewes)

Details Fahrräder

Itera Development Center AB, Itera Plastcykel, Detailaufnahme, Schweden 1980/1982.
Foto: Die Neue Sammlung (K. Mewes)
Franz Grundner, Bambusfahrrad Bamboo bicycle, Detailaufnahme, Österreich ca. 1998.
Foto: Die Neue Sammlung (K. Mewes)
Togashi Engineering, Straßenrennrad Detailaufnahme, Japan 1989.
Foto: Die Neue Sammlung (K. Mewes)
Cycles Lida, Fahrrad Guip, Detailaufnahme, Belgien ca. 1939.
Foto: Die Neue Sammlung (K. Mewes)

Fragen & Antworten

Kuratiert von:

Josef Straßer

Kooperationspartner:

Deutsches Fahrradmuseum, Bad Brückenau