/ 
Läuft bis 22.09.2024

Paula Scher – Type is Image

Paula Scher prägt seit über fünf Jahrzehnten das Grafikdesign mit ihrer innovativen Schöpferkraft.
Blick in die Ausstellung, 2023.
© Die Neue Sammlung – The Design Museum. Foto: Anna Seibel

Das sehen Sie in dieser Ausstellung

Die Neue Sammlung – The Design Museum zeigt
 das Lebens-Werk von Paula Scher.
Die Ausstellung heißt: Type is Image.
Man spricht es so aus: Teip is I-mitsch.

Das ist Englisch und bedeutet: Ein Buchstabe ist wie ein Bild.

Paula Scher ist eine berühmte Grafik-Designerin
 aus Amerika.



Ihre Arbeiten sind sehr wichtig für viele 
Grafik-Designer:innen von heute.

Grafik-Designer:innen gestalten zum Beispiel Plakate, Bücher oder Anzeigen.



Das Wichtigste in der Arbeit von Paula Scher ist die Typografie.

Typografie ist die Gestaltung von Buchstaben und Zeichen.
Paula Scher macht aus Buchstaben und Zeichen aber Bilder.



Durch die Formen oder Farben von den Buchstaben entstehen auch 
Geschichten mit diesen Bildern.

Man muss die Texte oft gar nicht lesen.

Man kann auch so verstehen,
 was in ihren Arbeiten gemeint ist.

Paula Scher sammelt alte und seltene Schrift-Arten.
Und sie verwendet diese unterschiedlichen Schrift-Arten in ihren Arbeiten.


Die Neue Sammlung macht die ersteEinzel-Ausstellung 
von Paula Scher in Deutschland.

Die Ausstellung zeigt wichtige Auftrags-Arbeiten, wie zum Beispiel:
• Werbung für ein sehr bekanntes Theater in New York.
New York ist eine große Stadt in Amerika.

Man spricht sie so aus: Nuu Jork.

• Werbung für einen Strand in der Nähe von 
New York.
Ein Wirbel-Sturm hat ihn im Jahr 2012 zerstört.

Die Ausstellung zeigt auch freie Arbeiten von Paula Scher.

Darin wird klar:

Sie beobachtet das Leben von heute sehr genau und
 sie hat viel Humor.

Zu diesen Arbeiten gehört zum Beispiel
 ihre Broschüre: useless information.

Man spricht es so aus: jus-less in-for-me-schn.

Das ist Englisch und bedeutet: unnütze Information.

In dieser Broschüre macht sie sich lustig über die vielen Ratschläge,

die es überall gibt.
Seit 20 Jahren arbeitet Paula Scher besonders mit Landkarten.

Sie malt die Landkarten mit der Hand.

Auch dort ist die Schrift sehr wichtig.
Paula Scher gibt den Orts-Bezeichnungen oft eine besondere Form.

Und sie ordnet die Schriften zum Beispiel so an,

dass sie die Form von einem Gebiet oder
 von einer Landschaft ergeben.

Landkarten sind für Paula Scher damit mehr als Informationen über
die Wirklichkeit von einer Gegend.

Sie zeigt in den Landkarten ihre persönlichen Eindrücke und ihre Sicht auf die gezeichneten Orte und Landschaften.

Die Neue Sammlung lädt immer wieder wichtige Designer:innen von heute ein.

Die Ausstellung Type is Image gibt Einblicke in das Werk von Paula Scher.

So können die Besucher:innen ihre Ideen verstehen.

Besuch planen

Wo?

Barer Straße 40, 80333 München

Öffnungszeiten:

Täglich 10:00 – 18:00

Montags geschlossen

Donnerstags 10:00 – 20:00

Ausstellungsansichten

Blick in die Ausstellung, 2023.
Foto: Anna Seibel
Blick in die Ausstellung, 2023.
© Foto: Anna Seibel
Blick in die Ausstellung, 2023.
Foto: Anna Seibel

Fragen & Antworten

Kuratiert von:

Caroline Fuchs

Gefördert von:

PIN. Freunde der Pinakothek der Moderne
 e.V.,
Allianz,
K. S. Fischer Stiftung

Aktuelle Ausstellungen