Ab 07.11.2024

Kitchen Culture

Von der ersten Einbauküche bis zur individuell konfigurierten Küche
Le Corbusier, Charlotte Perriand, André Wogenscky, Atelier Le Corbusier Type 1″ aus Unité d´habitation in Marseille (1946-52)
Foto: Neues Museum, Annette Kradisch

Über die Ausstellung

Von der ersten Einbauküche bis zur individuell konfigurierten Küche von heute liegen knapp 100 Jahre. Eine lange Zeit, in der Designer und Designerinnen immer wieder neue Lösungen entwickelten und damit zugleich auf die Veränderungen der Gesellschaft und unseres Alltagslebens reagierten. 


Die Spannbreite reicht von der simplen Kochzelle bis zur Küche als kommunikatives Zentrum des Wohnbereichs. 
Aus dem umfangreichen Bestand der Neuen Sammlung werden die designhistorischen Meilensteine der Küchengeschichte präsentiert: 
Den Anfang bildet die Frankfurter Küche von Grete Schütte-Lihotzky, gefolgt von den Entwicklungen am Bauhaus und der Nachkriegszeit, von Le Corbusiers Küche für die Unité d´habitation in Marseille oder Arne Jacobsens Interbauküche in Berlin. 
Für neue Ansätze stehen Stefan Wewerkas Küchenbaum oder die Werkbank von Herbert H. Schultes, die mit der Küche von J-Gast bis in unsere unmittelbare Gegenwart reichen und ein Bild von der Vielfalt heutiger Anforderungen, neuer Ideen und gestalterischen Vorstellungen vermitteln.

In Hinblick auf das 100-jährige Jubiläum setzt Die Neue Sammlung in ihren Räumen neue thematische Schwerpunkte. 


Ausstellungsdesign: 
OHA (Sami Ayadi, Jan Heinzelmann)

Besuch planen

Wo?

Barer Straße 40, 80333 München

Öffnungszeiten

Täglich 10:00 – 18:00

Montags geschlossen

Donnerstags 10:00 – 20:00

Fragen & Antworten

Kuratiert von:

Xenia Riemann-Tyroller, Josef Straßer

Gefördert von:

PIN. Freunde der Pinakothek der Moderne e.V.

Das Logo von PIN. Die Großbuchstaben sind schwarz und groß. Rechts von dem Schriftzug steht Freunde der Pinakothek der Moderne e.V. in grauen Großbuchstaben.