/ 
13.02.2009 – 01.06.2009 Nürnberg

Prinzip Morandini. Marcello Morandini – Design, Kunst, Architektur

Eine Ausstellung über Marcello Morandini und seine ganzheitliche Sicht auf Kunst und Design
Ausstellung, Prinzip Morandini. Marcello Morandini – Design, Kunst, Architektur, Neues Museum Nürnberg, 2009.
Foto: Die Neue Sammlung (A. Laurenzo)

Über die Ausstellung

Quadrat, Kreis, Dreieck – die geometrischen Grundformen sind Ausgangspunkt der Arbeiten von Marcello Morandini, die sich zwischen Kunst und Design bewegen. Mit mathematischer Genauigkeit entwickelt er flache und raumgreifende Kunstwerke, Architektur und Designobjekte, die trotz oder gerade wegen ihrer Systematik und logischen Konsequenz Vergnügen bereiten.

Mit seiner konstruktiv-konkreten Kunst, die sich auch der Op Art nähern kann, hatte Morandini 1967/1968 erste internationale Erfolge auf den Biennalen in Sao Paolo und Venedig; 1977 wurde er zur Documenta 6 eingeladen, 1982 zur Documenta Urbana. In Zusammenarbeit mit Philip Rosenthal und seinem Unternehmen entstanden Kunstobjekte, aber auch Porzellangeschirr, Gläser, Besteck und Möbel. Darüber hinaus war der Künstler aus Varese auch für andere Unternehmen entwerferisch tätig, darunter Sawaya & Moroni, Vorwerk, Brendel oder Magis, und gestaltete Teppiche, Leuchten und Produkte aus Kunststoff. Um 1980 begann seine Auseinandersetzung mit Architekturprojekten und Arbeiten im Öffentlichen Raum; so entstanden unter anderem Fassaden für Firmengebäude von Rosenthal oder Hochhäuser in Singapur und Kuala Lumpur. Seit vielen Jahren untersucht Marcello Morandini systematisch die Transformationen rhythmischer Strukturen – ohne die Hilfe des Computers. Trotz der strikten Gestaltungsregeln, die er sich auferlegt, erreicht er mit seinen schwarz-weißen Flächen, Reliefs und Körpern eine unendliche Vielfalt, die in eine eigene Welt einlädt. Die radikale Beschränkung auf die Unfarben Schwarz und Weiß, und allenfalls bei Designobjekten die Palette von De Stijl bzw. Bauhaus – Rot, Grün, Blau, Gelb – verweist deutlich auf die stilistischen und geistigen Wurzeln des künstlerischen Ansatzes von Marcello Morandini. Ob ‚fine arts’, Architektur oder Design – Morandini ist seit fast einem halben Jahrhundert ein Grenzgänger. Und in dieser Spannweite liegt nicht nur eine besondere Qualität, sondern auch das Verständnis des Künstlers: die ganzheitliche Sicht auf die Dinge, die in einem Museum für Kunst und Design besondere Bedeutung gewinnt.

Eine Kooperation des Neuen Museums in Nürnberg mit der Neuen Sammlung – The International Design Museum Munich – in Zusammenarbeit mit dem Künstler.

“Basis aller meiner Arbeiten ist die Kunst. Sie ist sowohl im Bereich der Architektur als auch im Bereich des Designs eine konkrete Hilfe, funktionale und praktische Probleme zu lösen.”
Marcello Morandini

Besuch planen in Neues Museum Nürnberg

Wo?

Klarissenplatz,

90402 Nürnberg

Geöffnet um:

Täglich 10:00 – 18:00

Montags geschlossen

Donnerstags 10:00 – 20:00

Der Katalog zur Ausstellung
Entdecken Sie den vom Künstler selbst gestalteten Ausstellungskatalog

Ausstellungsansichten

Ansicht Detail, Prinzip Morandini. Marcello Morandini – Design, Kunst, Architektur, Neues Museum Nürnberg, 2009.
Foto: Die Neue Sammlung (A. Laurenzo)
Ansicht Ausstellung, Prinzip Morandini. Marcello Morandini – Design, Kunst, Architektur, Neues Museum Nürnberg, 2009.
Foto: Die Neue Sammlung (A. Laurenzo)
Blick in die Ausstellung, Prinzip Morandini. Marcello Morandini – Design, Kunst, Architektur, Neues Museum Nürnberg, 2009.
Foto: Die Neue Sammlung (A. Laurenzo)
Ansicht Ausstellung, Prinzip Morandini. Marcello Morandini – Design, Kunst, Architektur, Neues Museum Nürnberg, 2009.
Foto: Die Neue Sammlung (A. Laurenzo)
Ansicht Podest, Prinzip Morandini. Marcello Morandini – Design, Kunst, Architektur, Neues Museum Nürnberg, 2009.
Foto: Die Neue Sammlung (A. Laurenzo)

Fragen & Antworten

Kooperationspartner:

Neues Museum. Staatliches Museum für Kunst und Design Nürnberg